Ökonomie und Markt

Merkantilisierung der Commons, Wachstumswahn, der die Endlichkeit der Ressourcen vollkommen ausblendet, Gewinne auf Kosten der Natur und blinder Konsum – es ist an der Zeit, über Alternativen in Markt und Wirtschaft nachzudenken, die das Gemeinwohl ins Zentrum stellen.

Mehr Infos über das Projekt «Jenseits von Morgen»


Seiten aus Jenseits von Morgen No. 1 bajo.jpgAllianz der kurzen Wege
Der bewusste Konsum von Nahrungsmitteln, die von Kleinbauern in Familienbetrieben angebaut und über ein Solidaritätsnetzwerk vermarktet werden, führte zu einer Allianz zwischen Land und Stadt, Produzent/innen und Konsument/innen. Artikel lesen

 


Seiten aus Jenseits von Morgen No. 5 bajo.jpgSolidarität weben
Begonnen hat es mit einer Initiative, die die lokale Kultur und Identität durch die Wiederbelebung einer bereits in Vergessenheit geratenen Manufaktur neu beleben wollte. Inzwischen gibt es nicht nur ein Museum – es wird auch lokal und traditionell produzierte Qualitätshandarbeit angeboten, um die lokale Entwicklung voranzubringen. Artikel lesen


Seiten aus Jenseits von Morgen No. 8 bajo.jpgGemeinschaftsgarantiesystem ECO Feria
Beim Gemeinschaftsgarantiesystem der ECO Feria handelt es sich um einen partizipativen Akkreditierungsmechnismus, der es Kleinproduzent/innen ökologisch hergestellter oder weiterverarbeiteter Nahrungsmittel ermöglicht, ihre Ware mit Garantiesiegel direkt an Konsument/ innen zu verkaufen. Artikel lesen


Seiten aus Jenseits von Morgen No. 9 bajo.jpgWenn die Nachbarschaft den Markt darstellt
Die Produktion einer kleinen Milchviehwirtschaft, die sich im Rahmen einer halb verunglückten Landvergabe entwickelte, ist heute die Existenzgrundlage einer Familie. Ihr Joghurt wird nun statt auf dem Markt in der Nachbarschaft verkauft – und zwar mit Erfolg: Wenn die Joghurtlieferung den Hof verlässt, ist sie zum grössten Teil bereits verkauft. Artikel lesen


21 alemanAuf dem Weg zur Solidarwirtschaft
Drei Provinzen im Nordosten Kolumbien stecken mitten in einem Prozess, der bereits Geschichte geschrieben hat: Die Zivilgesellschaft baut dort ein Genossenschaftswesen und eine Solidarwirtschaft auf. Ein eigenes Finanzsys­tem hat in der Region Verständnis dafür erzeugt, dass Fortschritt stärker mit der Kultur und Identität der Region und ihrer Menschen in Einklang gebracht werden kann. Was vor gut fünfzig Jahren mit der Initiative einiger weniger Personen begann, hat eine Eigendynamik entwickelt, die in die Zukunft weist. Artikel lesen 


23 alemánVon Abfall und Sharing Economy: eine Geschichte ohne Verlierer
Was mit einer Selbsthilfeinitiative gegen die ausgebrochene Choleraepidemie und das Leben im Müll im Osten von Lima begann und zunächst als unternehmerische Geschäftsidee gedacht war, hat sich zu einem Kollektivunternehmen gemausert, in dem Sharing Economy praktiziert wird. Eine Geschichte, in der Umwelt, soziales Miteinander und auch der Geldbeutel nicht zu kurz kommen. Artikel lesen


Commons, Wachstum in der Seele, Elend im Konsum, Dematerialisierung, Degrowth Postwachstums-, Solidar- und Gemeinwohloekonomie sind Themen der ergaenzenden Informationsmaterialen zum Thema Produktion und Ernaehrung Informationsmaterialien



Vielen Dank für eure Kommentare am Ende der Seite!


 

Der Zukunftsalmanach / Jenseits von Morgen hat keinen Einfluss auf das Erscheinen und Inhalt der Werbung auf dieser WordPress Seite.  Zum Schutz personenbezogener Daten siehe Datenschutzerklärung

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión /  Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión /  Cambiar )

Conectando a %s

Crea un blog o un sitio web gratuitos con WordPress.com.

Subir ↑

A %d blogueros les gusta esto: